Storage: Möglichkeiten der Kostendämmung (Experton Group)


A hard disk head and platter

Bedarf an Speicherplatz wächst ständig. Bild: Wikipedia

Datenbestände in unseren Unternehmen wachsen und wachsen ohne Ende und es fällt immer schwerer, die Kosten für die Datenhaltung in den Griff zu bekommen.

Luis Praxmarer, CEO der Experton-Group, schrieb heute einen interessanten Beitrag über die Möglichkeit, beim Datenspeichern Kosten zu sparen.

Hier einige Auszüge aus dem Artikel. Lesen Sie den ganzen Artikel bei der Experton-Group: „Storage: 12 Möglichkeiten der Kostendämmung„.

Auszüge aus dem Artikel:


Nach Meinung der Experton Group werden die Speichersysteme in Unternehmen schon viel zu lange nur schlecht bzw. ungenügend optimiert; Anwender sollten endlich Schritte unternehmen, um von den unterschiedlichsten Optimierungsmöglichkeiten profitieren und damit die Kosten für die Speicherhaltung senken zu können, und zwar um bis zu 50 Prozent, und das bei gleichzeitiger Verdoppelung der Speicherkapazitäten.

Einen Großteil dieser Speichererweiterungen können IT-Verantwortliche aus eigener Kraft finanzieren, das heißt, sie haben sich in weniger als zwölf Monaten amortisiert.

Es gilt, eine Kosten-/Nutzen-Analyse durchzuführen und so zu herauszufinden, ob und an welchen Stellen neue Speicher-Methoden implementiert werden sollten; darauf aufbauend können dann die geeigneten Ansätze im Rahmen der einzelnen Speichererweiterungs-/Refresh-Initiativen zum Einsatz kommen.

Die 12 folgenden Ansätze können die für die Datenspeicherung anfallenden Kosten senken:

  1. Besseres Content Management
  2. Kompression
  3. Clouds und Pools
  4. Deduplizierung von Daten
  5. Golden Records (Vermeidung von doppelter Führung der gesamten Datenbank verursacht durch verteilte Systeme)
  6. Leasing/Kürzere Refresh-Zyklen
  7. Mainframe als Datenbank-Server
  8. Neue Storage Management Lösungen (Automatisierungen)
  9. Snapshots (Snapshot-Kopien können den Speicherbedarf um bis zu 80% reduzieren)
  10. Tape (für wenig genutzte Daten)
  11. Thin Provisioning (on-demand-Aufstockung in kleinen Schritten)
  12. Storage Tiering (Definition unterschiedlicher Klassen an Datenspeichern)

Jede einzelne der hier vorgestellten Alternativen kann die Storage-Kosten drastisch reduzieren. Manche Unternehmen konnten ihre Kosten um die Hälfe senken und gleichzeitig ihre Speicherkapazitäten auf das Doppelte ausbauen. Es sollte für IT-Verantwortliche also möglich sein, die zukünftigen Kapazitätsanforderungen durch eine effizientere Auslastung der vorhandenen Speichermöglichkeiten für mehr als ein Jahr aus eigener Kraft zu finanzieren. Angesichts des derzeitigen Kostendrucks ist eine effizientere Gestaltung und Auslastung der Speicherlösungen eine Möglichkeit der Ressourcenoptimierung.


Lesen Sie den ganzen Artikel bei der Experton-Group: „Storage: 12 Möglichkeiten der Kostendämmung„.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s